Von der Antike zur Fashion Week

Von der Antike zur Fashion Week

In den letzten Wochen taucht immer wieder ein Accessoire auf den Laufstegen dieser Welt auf, dass spätestens seit den achtziger Jahren als ausgestorben gilt. Aber ganz nach dem Motto „Totgesagte leben länger“, ist auch die Gürteltasche aus der Versenkung wiederaufgetaucht. Was sich letztes Jahr schon auf den Shows der Fashion Week in New York, London, Paris, Mailand und Berlin ankündigte, ist nun immer öfter auf deutschen Straßen vertreten.

Aber im Gegensatz zu den Nylon-Ungetümen des letzten Jahrhunderts sind die Gürteltaschen unserer Generation ein absoluter Eyecatcher. Die „alten“ Gürteltaschen, kleine unförmige Dinger in schrillen Farben, wurden in den letzten Jahrzehnten weltweit zur Fashion-Sünde deklariert. Aber zum Glück sind sie kein Vergleich zu dem, was uns Gucci, Marc Jacobs und alle anderen großen Namen in diesem Jahr an die Körper schneidern.

Alle Farben und Formen

Die neuen Gürteltaschen, im englischen Fanny Packs oder Hip Bags, kommen in allen Farben und Formen daher. Auffälliger Leo-Print ist da genauso vertreten wie gedeckte Farben. Die Materialien könnten auch nicht unterschiedlicher sein. Gürteltaschen aus Samt tummeln sich neben dezenten Canvas.

Aber warum kommt gerade jetzt das große Revival? Schließlich gibt es die praktische Tasche bereits seit der Antike. Schon vor mehreren tausend Jahren wurden Gürteltaschen auf ägyptische Malereien dargestellt. Die älteste, erhaltene Gürteltasche wurde bei niemand geringerem als der Gletschermumie Ötzi gefunden und ist somit rund 5300 Jahre alt. Was also bereits in vergangenen Zeiten ein Must-Have zu sein schien, begeistert auch jetzt wieder Modefans.

Schulter oder Hüfte?

Neben den Materialien und Designs, hat sich auch die Tragweise der Gürteltasche verändert. Früher wurde sie strikt um die Hüfte getragen und fertig. Die neuen Hip Bags können auf jede erdenkliche Art getragen werden, als Crossover Bag über den Rücken, wie eine Handtasche über eine Schulter baumelnd oder ganz oldschool um die Hüfte. Die Modewelt lässt da der Fantasie freien Lauf. Unser Favorit unter der riesigen Auswahl ist zurzeit die Crossover Bag von Jost, weil sie so schön klein und handlich ist und mit dem Style der achtziger Jahre-Gürteltaschen so gar keine Ähnlichkeit hat.