Was tun gegen stinkende Birkenstocks?

Was tun gegen stinkende Birkenstocks?

Im Sommer möchten wir unsere Birkenstocks am liebsten gar nicht mehr ausziehen. Zu bequem und luftig fühlen sich unsere Lieblingssandalen in den warmen Monaten an. Dauerhaftes Tragen bei heißen Temperaturen hinterlässt allerdings Spuren: Irgendwann fangen die Schuhe an zu müffeln. Da brauch man gar nicht unter Schweißfüße leiden, denn auch bei Menschen mit wenig Schweißbildung an den Füßen können die Sandalen unangenehm riechen. Schuld daran sind Bakterien im Fußschweiß, die sich bei warmen Temperaturen sehr schnell vermehren.

Ab ins Kühlfach mit den Sandalen

So gerne die Bakterien warme Temperaturen mögen, so groß ist auch die Abneigung gegen Kälte. Deshalb lassen sich die Bakterien in den Sandalen besonders gut mit Kälte bekämpfen. Um die Sandalen wieder geruchsfrei zu bekommen, kann man sie ganz leicht für mehrere Stunden in das Gefrierfach legen. Aus hygienischen Gründen sollten sie dabei in eine Plastiktüte verpackt werden, damit kein Kontakt zu Lebensmitteln entsteht. Je nach Stärke des Geruchs bleiben die Schuhe dann 24 bis 48 Stunden im Gefrierfach. Zwar muss man dadurch für einige Stunden auf die geliebten Sandalen verzichten, aber dafür werden die geruchsbildenden Bakterien in diesem Zeitraum effektiv abgetötet und der Mief verschwindet aus den Birkenstocks.

Mit Katzenstreu gegen Schuhgeruch

Bei nicht ganz so starkem Schuhgeruch hilft einfaches Katzenstreu. Die kleinen Streu-Steinchen saugen die Flüssigkeit aus der Sohle und binden den Geruch. Für offene Sandalen kann Katzenstreu in ein Feinstrumpf-Söckchen gegeben werden. Dieser wird in die Sandale gelegt und dort über Nacht gelassen, damit der Streu genug Zeit hat, die Flüssigkeit und den Geruch aus dem Schuh zu saugen. Morgens kann das Streu-Söckchen entfernt und der Schuh erfrischt getragen werden. Die Katzenstreu gibt es günstig auch in kleineren Portionen im Drogeriehandel.

Noch ein kleiner Tipp: Bevor ihr zu chemischen Mitteln wie Schuhdeo greift, lest genau die Herstelleranweisungen durch. Viele Mittel sind sehr aggressiv und können dem Veloursleder der Decksohle schaden.